Tischlerbude ..::Holz,Tischler und vieles mehr::..

• Schleif Tipps

Tipp 1: Warum schleifen? Durch das schleifen wird die Holz-Oberfläche geglättet.
Durch die Bearbeitung (sägen,hobeln etc.) stehen die Holzfasern hoch. Durch das Schleifen werden die Holzfasern geköpft.

Tipp 2: Schleifen von Flächen immer mit einem Schleifklotz. Dadurch hat man eine größere Auflagefläche und schleift das Werkstück gerade (plan).

Tipp 3: Bei größeren Kanten empfiehlt es sich auch einen Schleifklotz zu nehmen, da man dadurch nicht so schnell die Kante rund schleift, was ja nicht immer gewünscht ist.

Tipp 4: Um eine wirklich glatte Fläche zu bekommen, das Werkstück mit einem feuchten Lappen anfeuchten.
!Achtung!: Der Lappen sollte wirklich nur feucht sein und nicht vor lauter Wasser tropfen.
Das ganze dann ruhen lassen, bis das Wasser eingezogen ist und das Werkstück wieder trocken ist.
Dann erneut schleifen und das ganze sollange wiederholen bis die Fläche wie gewünscht glatt ist.
Je nach Möglichkeit empfiehlt es sich natürlich verschiedene Körnungen an Schleifpapier zu nutzen.

Tipp 4.1: Alte Farbe/Anstrich entfernen Körnung 60-80 (auch maschinell machbar)
Grobschliff mit Körnung 100-120 (auch maschinell machbar)
Nach z.B. Imprägnierung Körnung 100-120 (manuell)
Nach 1. Anstrich Körnung ab 150 (aufwärts)
Nach 1. Lackierung Körnung 240 (aufwärts)

Tipp 5: Für Holz sollte man eher nicht zu Stahlwolle greifen. Vorallem nicht wenn man mit Lacken etc. auf Wasserbasis arbeiten möchte, da kleine Reste der Stahlwolle im Holz bleiben und diese dann rosten und dies dann Flecken etc. hervorruft.

Tipp 6: Welche Maschine man nutzen kann und wie die einzelnen funktionieren sowie für welche Arbeiten diese am besten geeignet sind, lesen Sie in der Maschinen-Erklärung nach.

Letztes Update dieser Seite
15.09.2010 10:27

© Copyright 2001-2017 Markus Commandeur
Impressum